Immobilie im Bieterverfahren verkaufen
Bestpreise erzielen – ohne Verkaufszwang!

Was genau ist ein Bieterverfahren?

In einem Bieterverfahren für Immobilien geben Interessenten Gebote für den Kaufpreis ab. So erhält der Verkäufer einfach und schnell einen Überblick über den erzielbaren Bestpreis. Ein Bieterverfahren ist keine Auktion und keine Versteigerung: es besteht kein Verkaufszwang für den Verkäufer. Der Verkäufer entscheidet auch nach Ablauf des Bieterverfahrens frei, ob und an wen er verkauft. Auch für den Bieter sind abgegebene Gebote nicht bindend, jedoch geben sie Auskunft über die Zahlungsbereitschaft.

Der genaue Ablauf im Überblick

1. Referenzpreis festlegen und Anzeige schalten

Sie legen einen Referenzpreis für Ihre Immobilie fest, den domiando in den Anzeigen für Ihre Immobilie veröffentlicht. Dieser Preis ist nicht bindend und dient lediglich der Orientierung für Interessenten. Interessenten können im Bieterverfahren sowohl höhere als auch niedrigere Gebote abgeben. Wenn Sie einen sehr niedrigen Referenzpreis (z.B. 1€) festlegen, machen Sie mehr Interessenten auf Ihre Immobilie aufmerksam.

2. Besichtigungen durchführen und Interessenten zum Bieterverfahren einladen

Im Vorfeld des Bieterverfahrens finden Besichtigungstermine statt, sodass sich die Interessenten einen Eindruck über Ihrer Immobilie verschaffen können. Dabei empfehlen wir nur einen oder wenige Termine durchzuführen, nach Möglichkeit mit mehreren Interessenten gleichzeitig. Das erhöht den Wettbewerb unter den Interessenten. Nach der Besichtigung wählen Sie aus, wer am Bieterverfahren teilnehmen darf.

3. Bieterverfahren starten und Gebote einholen

Sie selbst entscheiden über die Startzeit und die Dauer des Bieterverfahrens. Wir empfehlen das Bieterverfahren nach Abschluss aller Besichtigungen zu starten und über mehrere Tage laufen zu lassen. Während der Laufzeit können Interessenten online ihre Gebote abgeben. Idealer Endzeitpunkt ist ein Wochenendtag, damit möglichst vielen Interessenten gegen Ende Zeit haben, live neue Gebote abzugeben. Sie können alle Gebote über Ihr persönliches Kundenkonto jederzeit mitverfolgen.

Sie entscheiden auch, ob das Bieterverfahren offen oder verdeckt durchgeführt werden soll. Offen bedeutet, dass die Bieter die Höhe der Gebote der anderen Mietbieter (ohne deren Namen) sehen können. Verdeckt heißt, dass jeder Bieter nur seine eigenen Gebote sehen kann.

4. Verkaufsentscheidung treffen und Kaufvertrag abschließen

Nach dem Ende des Bieterverfahrens entscheiden Sie, ob und an wen Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten. Es besteht kein Verkaufszwang – das heißt Sie können sich auch gegen einen Verkauf aussprechen oder an jemand anderen als den Bieter mit dem höchsten Gebot verkaufen. Wenn Sie sich zum Verkauf an einen Bieter entschieden haben, lassen Sie sich diesem bescheinigen, dass er über den Kaufpreis oder eine entsprechende Finanzierungszusage verfügt. Danach schließen Sie beim Notar den Kaufvertrag ab.

Das domiando Online-Bieterverfahren
Alle Gebote jederzeit im Blick

Ihre Vorteile im Bieterverfahren

Nicht unter Wert verkaufen: volle Transparenz über den realistischen Marktpreis

Durch das Bieterverfahren erhalten Sie schnell Transparenz darüber, was Interessenten am Markt für Ihre Immobilie zu bezahlen bereit sind. Sie erhalten eine realistische Einschätzung des Marktpreises, keine theoretische Modellbewertung. Das Risiko unter Wert zu verkaufen ist deutlich geringer als beim Verkauf zu einem vorab festgelegten Preis.

Bestpreis erzielen: höherer Wettbewerb treibt den Preis

Ein Bieterverfahren erhöht grundsätzlich den Wettbewerb zwischen Interessenten. Bei einem offenen Bieterverfahren sehen alle Bieter zudem, was Ihre Konkurrenten zu zahlen bereit sind, und treiben sich gegenseitig in die Höhe. So kann der Verkäufer den Bestpreis erzielen.

Schneller Abschluss: keine unangenehmen Preisverhandlungen

Das Bieterverfahren beschleunigt den Verkaufsprozess, da Sie den Zeitraum zur Gebotsabgabe von vornherein klar begrenzen können. Langwierige Wartezeiten entfallen. Zudem ersparen Sie sich unangenehme Preisverhandlungen, da von jedem Interessenten ein eindeutiges Gebot vorliegt.